Trauerzeit - Zentrum für trauernde Kinder und Familien Berlin Brandenburg e.V.

TrauerZeit

Zentrum für trauernde Kinder und Familien
Berlin Brandenburg e.V.

Für trauernde junge Familien

Wenn der Tod vorzeitig und plötzlich zum Alltag einer jungen Familie gehören muss, ist nichts mehr wie bisher – es ist alles anders…

Zur eigenen Trauer und dem schmerzlichen Verlust um den eigenen Partner gehören nach dem anfänglichen Trauma und Schock nun die Sorgen, wie man den veränderten Alltag, die bisherige Arbeit und die Erziehung der Kinder nun allein unter einen Hut bekommen soll. Nicht selten stehen neben einer unglaublichen Menge an Bürokratie noch Umzug mit Kita-oder Schulwechsel an oder der Verlust des Arbeitsplatzes - also eine komplette Neuorientierung in sämtlichen Lebensbereichen.
Oft geht es nun erst einmal um das reine „Überleben“ und das in einer Zeit, in der man selbst kaum belastbar ist und sich außerdem noch um  das Befinden der Kinder sorgt, die ja auch trauern und scheinbar anders als man selbst. Wichtig wird dann nicht nur organisatorische und praktische Hilfe sondern auch psychosoziale Unterstützung und Trauerbegleitung für die gesamte Familie.
Oft trauert jedes Familienmitglied anders und es ist wichtig, dass sich die durch den Tod amputierte Familie trotz unterschiedlicher Trauerpersönlichkeiten auch in dieser Lebenskrise neu findet und gemeinsam einen gesunden Trauerprozess starten kann.

Gern melden Sie sich mit Ihrer Anfrage bei uns per Mail ⌂

Krisenintervention und Beratung

Manchmal stirbt ein Familienmitglied ohne Abschied oder jegliche Vorbereitung auf den Tod. Manchmal sind es traumatische Todesumstände und es ergeben sich Folgeumstände, auf die niemand vorbereitet ist. Oft sind alle rundherum sprachlos und hilflos. Nicht selten steht eine ganze Familie vor einem unglaublichen Chaos. Dann ist Krisenintervention hilfreich und Beratung notwendig.

Familiengespräche

Ein Schicksalsschlag erschüttert oft auf mehreren Ebenen und der Umgang mit dem Verlust kann innerhalb der Familie sehr unterschiedlich sein, weil die Trauernden unterschiedlich alt sind, jeweils einen eigenen Umgang und eine individuelle Beziehung zum Verstorbenen haben. Viele Eltern sind beunruhigt und fragen sich, ob sie selbst noch normal sind in ihrer eigenen Trauer oder ob die Kinder richtig trauern. Manchmal kommen tabuisierte Todesumstände und anstrengende Folgeumstände hinzu. Familiengespräche können entlasten und das System Familie in dieser besonderen Lebenskrise stärken.

Mobile Trauerbegleitung

Wenn Familien durch die Begleitumstände des Todes nicht die Möglichkeit haben, zu uns zu kommen, können wir mit unseren mobilen Trauerbegleitern nach Hause kommen und im gewohnten Umfeld begleiten.

Achtung: Weitere Informationen zu den Angeboten bitte unter dem Menüpunkt INFORMATIONEN